Bausteine der gesunden Ernährung: Eiweiße

Eiweiße sind die Bausteine des Lebens und elementar für unseren Körper und seine Gesundheit

Quellen für Eiweiße
Eiweiße- Bausteine des Körpers

Funktionen der Eiweiße

Proteine, oder umgangssprachlich auch Eiweiße, sind die Bausteine allen Lebens und elementar für unseren Körper und seine Gesundheit.

Nahrungseiweiße bestehen aus Ketten von Aminosäuren, die jeh nach Art der Aminosäure unterschiedlich lang ausgeprägt sind. Nach der der Aufnahme werden sie durch Verdauungsenzyme in die einzelnen Aminosäuren aufgespalten. Im menschlichen Organismus werden dann aus diesen Aminosäuren körpereigene Proteine hergestellt. Diese erfüllen im Körper lebenswichtige Aufgaben:



Funktionen der Eiweiße
Eiweiße im menschlichen Körper

Aufbau von Körpergewebe

Proteine sind der Baustoff für Zellen und Gewebe, Organe und Blut. In einem ständigen Prozess der Erneuerung der Körperzellen ist eine ständige Proteinzufuhr nötig, da der Körper über keine speziellen Reservespeicher für Proteine verfügt.


Ermöglichung von Bewegung

In den Muskeln verlaufen Eiweißfäden parallel zu den Muskelfasern. Diese Eiweißfäden können sich zusammen ziehen und anschließen wieder erschlaffen. Kurz: der Muskel kann mechanische Arbeit leisten.


Enzymatische Aufspaltung von Nährstoffen und Stoffwechselprozesse

Alle Enzyme sind Eiweiße. Diese Enzyme führen den gesamten Stoffwechsel durch. So zum beispiel auch die Zerlegung von aufgenommenen Nährstoffen im Rahmen der Verdauung. Über 2000 verschiedene Enzyme arbeiten im menschlichen Körper Hand in Hand an Verdauung und Stoffwechsel.


Wasserhaushalt

Ein sehr wichtiges Eiweiß ist das Albumin, welches in den Blutgefäßen verhindert, dass zu viel Wasser aus den Blutgefäßen in die umliegenden Gewebe dringt.


Hormone

Eines der bekanntesten Hormone ist das Insulin. Insulin reguliert unseren Blutzuckerspiegel. Und du wirst es schon erraten haben: Insulin ist ein Eiweiß. Genauer gesagt sind für die Bildung von Insulin 51 Aminosäuren nötig.


Immunsystem

Um der ständig auf uns einwirkenden zahl von Erregern entgegen zu treten, braucht der Körper ein starkes Immunsystem. Dringen Erreger ein, werden sie durch körpereigene Abwehrzellen bekämpft. Gleichzeitig werden die eindringenden Erreger als Fremdkörper (Antigene) erkannt. Unsere spezifische, körpereigene Abwehr reagiert mit der Bildung von Antikörpern. Und diese bestehen hauptsächlich aus Eiweißen. Mit Hilfe dieser Antikörper bildet unser Immunsystem eine Art Gedächtnis aus, welches bei einem erneuten Eindringen schnell und effektiv auf die Erreger reagieren kann.



Wieviel Eiweiß ist gesund?

Eiweißmangel führt, besonders während den Phasen des Wachstums zu körperlicher und auch zu geistiger Unterentwicklung. Hierzulande ist ein Eiweißmangel aber nur äußerst selten. Eher wird von einer Überversorgung mit Eiweißen ausgegangen. Das heißt: Die meisten Menschen nehmen mehr Eiweiße zu sich, als der Tagesbedarf eines Menschen erforderlich macht. Aminosäuren, die der Körper nicht mehr benötigt, werden unter anderem zu Harnstoff umgewandelt. Dieser wird über die Nieren ausgeschieden. Dies führt zu einer Belastung der Nieren, die bei eventuellen Vorerkrankungen zu einem erhöhten Gesundhei