Kundalini Yoga am Morgen- das erwartet dich beim Morgenkurs in meinem Yogazentrum

Aktualisiert: Sept 22

Ein wacher und aktiver Tagesstart, statt müde durch den Tag zu schleichen- das Geschenk des Yoga am Morgen an dich



Foto: Marie Narez/www.wb-medio.de



Genieße diese magische Zeit des Tages, noch bevor der Tag mit all seinen Herausforderungen auf dich einwirkt. Wenn du morgens deine Matte oder dein Yogafell ausrollst, um dir diese Zeit zu schenken, wirst du den ganzen Tag über davon profitieren können.


Aus yogischer Sicht ist die Zeit des Morgengrauens, die ambrosische Zeit, der beste Moment für deine tägliche Yogapraxis. Hier sind die Energien noch zentriert und du ganz bei dir.

Auch wenn du etwas später mit deiner Yogastunde beginnst, wirst auch du spüren, das indem du deine inneren Zweifel überwindest und dich morgens deiner Yogapraxis widmest, dir eine Vielzahl an Möglichkeiten offenbar werden, die der Tag dir sonst vielleicht verborgen hätte.


Körperlich gesehen wird dein Kreislauf und dein Stoffwechsel angeregt und ideal auf den Tag vorbereitet. Dein von der Nacht noch erstarrter Körper wird beweglicher, flexibler. Deine Muskeln und Sehnen werden durch die dynamischen Übungen angesprochen und dein Halteapparat gestärkt. Dein Gleichgewicht wird im Inneren wie auch im Äußeren gestärkt.

Doch auch mental wirkt Kundalini Yoga mit einer Vielzahl positiver Einflüsse auf dich. Dein Nervensystem wird gestärkt und dein Drüsensystem ausgeglichen. Dies ist der Schlüssel zu Harmonie, Ausgleich und einem inneren Gleichgewicht.

Stress und seine vielen negativen Wirkungen lässt du in deiner täglichen Yogapraxis Stück für Stück hinter dir, bewertest ihn neu und entwickelst Stressresistenzen, die dich durch den ganzen Tag begleiten. So können dich auch stressintensive Vorkommnisse nicht mehr so schnell aus der Bahn werfen.




Das erwartet dich in einer von mir angeleiteten Yogastunde:


Ankommen: Entweder ganz still für dich oder mit einem kleinen Austausch kommst du im Yogazentrum an. Ein Yogitee, Smoothie oder eine goldene Milch steht schon für dich bereit, Matte und Meditationskissen warten auf dich


Aufrichten und Tönen: Gib deinem Körper und dir selbst erst einmal die Möglichkeit, in deiner Yogapraxis anzukommen. Spüre bewusst in deinen Körper, finde in einen tragenden, wertvollen Atemrhythmus. Da Mantren Teil des Kundalini Yoga sind, stimmen wir uns mit der goldenen Kette, dem ONG NAMO GURU DEV NAMO ein, gefolgt vom Schutzmantra AD GURE NAME`. Entscheide hier selbst, ob du das Mantra selbst chantest oder still lauschen möchtest.


Pranayama: Atmung ist Leben- lerne die unterschiedlichen Atemtechniken des Kundalini Yoga kennen und erlebe, wie dich ihre Wirkungen durch dein Yoga und sogar den ganzen Tag tragen können.


Erwärmung: Wecke deinen Körper langsam und mit fließenden Übungen auf. Spüre, wie du mehr bei dir ankommst und ein diverenzierteres Körpergefühl entwickelst. Werde weicher und flexibler. Oft legen wir den Focus auf Bereiche des Körpers, die durch Stresseinwirkungen, ungünstige Haltungen oder allgemeinen Bewegungsmangel problembelastet sind. Schultern, Nacken, Wirbelsäule, Becken, Gleichgewicht und viele weitere Bereiche werden gezielt angesprochen.


Übungsreihe: Nun kommen wir zum Kern unserer Stunde- eine Übungsreihe oder Kriya aus dem Kundalini Yoga, wie sie von Yogi Bhajan gelehrt wurde. Hier werden thematisch aufgearbeitet alle Bereiche deines Körpers angesprochen. Genieße die dynamischen Übungsreihen und fordere dich selbst heraus. Dein Durchhaltegeist wird belohnt. Kundalini Yoga zeigt Wirkung- Versprochen! Manchmal schleichen sich die positiven Veränderungen ganz still und subtil in dein Leben ein. Manchmal reißen sie dich weg wie eine Welle. Probier es aus- du wirst schnell bemerken, wovon ich spreche.


Tiefenentspannung: Morgens halte ich in meinen Stunden die Tiefenentspannung eher kurz. Du möchtest ja nicht total „verbimmelt“ durch deinen Tag schleichen, sondern frisch und energiegeladenen durchstarten. Trotzdem gehört die Tiefenentspannung dazu- damit all die kleinen Steinchen, die wir in den Übungsreihen „losgetreten haben“, dorthin rollen, wo sie hingehören. Genieße hier die Zeit für dich und öffne dich dem Erfahrenen.


Mantras:Oft sind die verschiedensten Mantren des Kundalini Yogas Teil der Übungsreihen. Manche werden aber auch im Anschluss bewusst aufgegriffen. Hier kannst du frei entscheiden: lass dich von ihnen tragen oder chante sie aktiv mit. Ich helfe dir gerne mit einem vorbereitetem Ausdruck des Mantra, das dich gern begleiten kann, bis du „textsicher“ bist.


Meditationen: Sehr oft sind Meditationen Teil meiner Stunden. Die Meditationen des Kundalini Yoga verbinden meist Atmung, Mudra und geistigen Fokus. So wird dein neutraler Geist angesprochen und kreative Energie kann sich entfalten.


Abschluss: Kundalini Yoga Stunden enden immer mit dem Segen „May the longtime sun“, der gesprochen oder auch gesunden wird. Mit dem Mantra SAT NAM beenden wir unsere Übungsreihe nach durchschnittlich 90 Minuten.


Spür die mitreissende Kraft des Kundalini Yoga und starte klar, zielorientiert und Energiegeladen in den Tag. Möge er voller wunderbarer Momente sein, dich erheben und dich auf deinem Weg zu dir selbst voranbringen.


SAT NAM


An meinen Yogastunden am Morgen kannst du in meinem Yogazentrum in Wittenberg oder auch Online via Zoommeeting teilnehmen. Ich freue mich auf die gemeinsame Zeit mir dir!

Du bist aber nicht der "Morgenmensch" und es fällt dir schwer, schwer, dich bereits am frühen Morgen für eine Yogapraxis zu aktivieren? Dann biete ich speziell für die "Eulen" unter uns Abendkurse an. Profitiere von den vielfältigen Vorzügen von Yoga am Abend

im Kundalini Yogastundio Wittenberg und auch in meinen Onlineklassen bequem von zu

Hause aus. 


13 Ansichten