Stressfrei einkaufen mit diesen Tipps

Strategien zur Planung deines Einkaufs und Tipps für Lagerund und Vorratshaltung

Den Wocheneinkauf so stessfrei und entspannt wie möglich zu gestalten, ist ein sehr schönes Ziel- nicht nur für Freunde des Meal Prep. Diese einfachen Tipps machen es möglich! Für ganz praktische Alltagsunterstützung steht dir meine kluge Einkaufsliste, sowie Cheklisten für Lagerung und Vorratshaltung zum kostenlosen Download zur Verfügung.


Du hast erfahren, welche Vor- und Nachteile Mealprep bietet und welche Möglichkeiten der Gestaltung du dabei hast. Alles über die Planungsphase und wie du deinen individuellen Lebenskontext einbezieht, erfährst du hier. Die MealprepPläne für Familien, Singles und Paare stehen dir hier zum kostenlosen Download bereit.


In diesem Artikel soll es darum gehen, den Einkauf so stressfrei wie möglich zu gestalten. Denn wir alle müssen einkaufen- ob wir es gerne tun oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Warum also, sollten wir uns diese Zeit dabei nicht so angenehm und stressfrei wie möglich gestalten? Auch die Zeit, die wir im Supermarkt verbringen, sollte so kurz wie möglich gehalten sein. Weil es wertvolle Lebenszeit ist und wir diese natürlich nicht vorm Kühlregal verbringen wollen.


Für eilige Leser gibts die Zusammenfassung am Anfang:


  • Einmal pro Woche einkaufen und einen Großeinkauf im Monat

  • Einkaufszettel schreiben- aber klug!

  • Planen wohin die Reise geht

  • Stoßzeiten meiden

  • Vorrat anTrockenprodukten anlegen und pflegen

  • Einkauf richtig lagern

  • Das perfekte Vorratssystem

  • Langweilige Routine durchbrechen





Wie oft in der Woche einkaufen?

Ich denke, das ist eine sehr individuelle Frage. In der Ernährungsberatung höre ich von den Klienten viele verschiedene Möglichkeiten. Oft fällt mir dabei auf, dass ein so wichtiges und zeitintensives Thema mit so wenig Bewusstsein angegangen wird. Der Einkauf ist für viele Klienten ein richtiger Stressfaktor und sehr ungeliebt.Dieser Artikel spiegelt meine Tipps an Klienten aus Ernährungsberatung und Gewichtsreduktionscoaching wider.


Das tägliche Einkaufen ermöglicht es dir, Lagerengpässe zu umgehen und immer frische Lebensmittel zu genießen. Allerdings ist es auch unglaublich zeitaufwendig und vielleicht eher geeignet, wenn du in direkter Nähe zum Supermarkt wohnst oder arbeitest. Wenn es aber darum geht, Zeit, Kosten und Stress zu minimieren,


rate ich dir ganz klar zu einem geplanten Wocheneinkauf.


Einen großen Einkauf, bei dem ich sehr viele Lebensmittel einkaufe und auch meine Trocken- und Lagerprodukte wieder auffülle, plane ich einmal im Monat. Hier suche ich mir einen großen Supermarkt aus, bei dem ich sicher sein kann, dass er garantiert alle meine benötigten Produkte in der bevorzugten Qualität führt. Zumindest für mich ist die Frage nach der Qualität absolut entscheidend. Ist es nicht BIO, kaufe ich es nicht. So oder ähnlich geartete Überlegungen solltest auch du in die Wahl deines Supermarktes einbeziehen.


Meine restlichen Besorgungen tackte ich einmal in der Woche ein. Es hilft mir, eine Einkaufsroutine zu pflegen und immer am selben Tag der Woche meine Einkäufe zu erledigen. Solltest du Jemand sein, der viel nach Angeboten einkauft, bietet es sich an, auch dies in deine Wochenplanung einzubeziehen. Auch die Frische des Gemüse- und Obstangebotes solltest du bedenken. In kleineren Superm


ärkten wird diese Abteilung unter Umständen nicht täglich aufgefüllt- finde also heraus, wann diese Zeiten sind und beziehe dies in deine Planung mit ein. Wie? Ganz klar:Frag einfach nach. Die meisten Verkäufer machen gern mal einen kleinen Schwatz, ähh Kundengespräch- und geben gleich noch weitere Tipps.


Sehr frische und regionale Produkte bekommst du auch auf dem Wochenmarkt. Oder noch besser- aus dem heimischen Selbstversorgergarten. Mir ist allerdings bewusst, dass dies ein absoluter Luxus ist. Es lohnt sich daher, herauszufinden, wann Wochenmärkte in deiner Umgebung stattfinden oder Hofläden ihre Türen öffnen.

Hast du diese Überlegungen alle mit einbezogen, hast du einen guten Grundstein für einen stressfreien Einkauf, einmal in der Woche, gelegt.


Zusammenfassung:

  • Überlege was dir wichtig ist und was du von deinem Einkauf erwartest

  • Beziehe die individuellen Termine der Einkaufsmöglichkeiten in die Planung mit ein

  • plane einen großen Einkauf im Monat und einen pro Woche


Der kluge Einkaufszettel wächst mit

Ich denke, wir sind uns alle einig. Ein Einkaufszettel ist eine gute Idee. Er hilft uns, keine wichtigen Besorgungen zu vergessen und schützt uns vor planlosen Impulskäufen und doppelten Fahrten, weil eben doch Wichtiges vergessen wurde.

Es macht allerdings wenig Sinn, sich kurz vor dem Einkauf mit dem Erstellen des Einkaufszettels zu befassen. Hier wird garantiert einiges vergessen.


Der kluge Einkaufszettel wächst daher mit. Wird ein oft benötigtes Lebensmittel im Haushalt aufgebraucht, wird es sofort auf die Liste geschrieben. Grade bei Produkten, die du nicht jedes Male einkaufst, macht das Sinn. Hygieneprodukte, Haushaltsmittel und Trockenprodukte/ Konserven sind hier ein gutes Beispiel.

Ich nutze dazu ganz klassisch einen Zettel und einen Stift- die beiden haben einen festen Platz in meinem Haushalt und sind in der Küche immer schnell greifbar. Bist du eher der technisch organisierte Typ möchtest du vielleicht eine App nutzen, oder die Notizfunktion deines Handys. Egal wie du es gestaltest- wichtig ist, dass dein Einkaufszettel über die Woche mitwächst und deinen tatsächlichen Bedarf spiegelt.


Kurz vor deinem Einkaufstag nimmst du dir die Zeit, setzt dich gemütlich mit einem Kaffee oder Tee an den Tisch und stellst deinen Wochenplan zusammen. MealPrep ist hier eine wunderbare Möglichkeit, die Speisen der Woche klug zu planen. Es macht auch Sinn, sich gemeinsam mit dem Partner oder der Familie dieser Planerstellung zu widmen. So werden alle individuellen Essenswünsche beachtet. Auch die Kinder sollten unbedingt in diese Planung einbezogen werden.


Zusammenfassung:


  • Einkaufszettel kontinuierlich führen

  • Gemeinsam die Woche planen


Wohin geht die Reise?

Um in der Einkaufsmöglichkeit deiner Wahl nicht planlos umherzuirren, empfehle ich dir, wenige Minuten deiner Zeit zu nutzen, um kurz vor dem Einkauf deinen Einkaufszettel noch einmal neu zu schreiben. Dabei ordnest du die benötigten Lebensmittel in Kategorien wie z.B. Obst& Gemüse, Frischeabteilung, Käsetheke, Hygiene und Haushalt, Gebäck, Gekühltes, Tiefgekühltes, Getränke. Finde hier einen passenden Download, der dir beim Sortieren hilft und eine klare Einkaufshilfe bietet.


Du solltest für die optimale Planung schon beim Verfassen deines Einkaufszettels wissen, in welchen Supermarkt zu fährst. In deinem Kopf erstellst du dir genau für diesen Supermarkt im Einbahnstraßensystem einen Lageplan und erfasst so, wo in diesem Markt welche Produkte zu finden sind. Dementsprechend schreibst du deinen kategorisch aufgeteilten Einkaufszettel.


Ein Beispiel: In deiner präferierten Einkaufsmöglichkeit kommt zuerst das Gebäck, dann die Trockenprodukte und Konserven, anschließend das Kühlregel und zur Haushaltsabteilung. In der Folge kommst du zum Tiefkühlregel und zum Schluss führt dich dein Weg zur Obst und Gemüseabteilung.

Durch dieses System sparst du wahnsinnig viel Zeit. Du weißt genau, was du brauchst und wo es steht. Du hast kurze Wege und irrst nicht suchend durch den Markt. Auch Impulskäufe können so vermieden und Geld gespart werden.

Genaus das ist übrigens der Grund, weshalb ich es meide, in Märkte zu gehen, die ihr Sortiment regelmäßig umsortieren.


Zusammenfassung:

  • Den Einkaufszettel im Einbahnstraßensystem auf deinen Einkaufsmarkt anpassen

  • Diese Einbahnstraße abschreiten und NICHT links und rechts abbiegen, bevor nicht der ganze Einkauf getätigt ist ;)

Stoßzeiten meiden

Eine kurze Suchanfrage im Internet bringt Klarheit: Wann sind die Stoßzeiten im Supermarkt? Wenn du es selbst in deinem Alltag einrichten kannst, beachte dies und meide sie. Dieses azyklische Einkaufen ersparte dir eine Menge Stress- vom Einparken bis zur Schlange an der Kasse. Für die meisten Supermärkte gilt an einem regulären Wochentag: Zwischen 9:00 und 11:00 und 14:00-16:00 sind hier vergleichsweise wenig Einkäufer unterwegs. Auch die sehr frühen oder sehr späten Stunden eignen sich, für einen entspannten Einkauf.


Zusammenfassung:

Azyklisches einkaufen für leere Parkpläte und Platz an der Kasse



Lagerung der Lebensmittel

Der Einkauf ist geschafft. Du hast aber auch danach noch die Möglichkeit, etwas für dein Einkaufsmanagement zu tun. Die richtige Lagerung der Lebensmittel ist Voraussetzung für ihre Haltbarkeit. Fausregel ist: Lebensmittel lagern am Besten kühl, trocken und lichtgeschützt.


Im Kühlschrank lagerst du am besten:


  • Fleisch und Fisch

  • Wurst

  • Käse und Milchprodukte

  • Angebrochene Lebensmittel wie Säfte, Gläser, Saucen

  • viele Gemüsearten


nicht in den Kühlschrank gehören:


  • Tomaten

  • Zitrusfrüchte

  • Brot

  • Hong und Sirup

  • Zwiebeln und Knoblauch

  • Bananen und Avocados

  • Kartoffeln und Süßkartoffeln

  • die meisten Pflanzenöle


In der Tiefkühltruhe lagerst du am Besten:

Was wie lange einfrieren

  • Butter: 6-8 Monate

  • Fleisch: 4-7 Monate

  • Geflügel: 2-10 Monate

  • Gebäck und Brot: 2-5 Monate

  • Frische Kräuter: 8-20 Monate

  • Frisches Gemüse: 6-12 Monate

  • gegarte Speisen: 3-5 Monate


Geeignet zur Lagerung im Vorratsschrank (kühl und trocken)

Vorratshaltung zu Hause

  • Mehl und Zucker

  • Nudeln, Reis, Hirse, Bulgur und co.

  • trockene Erbsen, Linsen, Bohnen

  • Kaffee und Tee

  • Gewürze und getrocknete Kräuter

  • Konserven und Eingemachtes

  • Kekse, Chips und Nüsse



Im Keller/ der kühlen Speisekammer lagern optimal:

Lebensmittel im Keller lagern

  • Äpfel

  • Möhren

  • Kartoffeln

  • Zwiebeln

  • Birnen

  • Getränke





Das perfekte Vorratssystem

Es macht Sinn, sich einen Vorrat an halbaren Lebensmitteln anzulegen. Gleichzeitig möchte aber auch Niemand eine 10 Jahre alt Dose Kichererbsen essen. Deshalb sollte eine Vorratshaltung gut organisiert sein und immer aktualisiert bleiben. Hierfür habe ich dir einige Tipps zusammen getragen:

  • Die Lagerung sollte zentriert und übersichtlich sein, also im Idealfall an einem einzigen Ort

  • Das A- und O ist ein trockener und geschlossener Lagerort

  • Sortieren: neue Vorräte kommen nach hinten, ältere nach vorn für den baldigen Verbrauch

  • Thematische Unterteilung: Sortiere deine Vorräte nach Art und Thema, ein Beschriftungssystem ist vielleicht spießig, aber unglaublich hilfreich

  • Planung: Lagere nur so viel ein, wie du auch sicher verbrauchen kann

  • den Überblick behalten: aktualisiere regelmäßig seine Vorräte und kontrolliere das Mindesthaltbarkeitsdatum

  • Die Lagerung erfolgt in Behältern, die luftdicht sind, um Schädlingsbefall zu vermeiden



Langweilige Routine durchbrechen

Du hast in diesem Beitrag viele Tipps erhalten, die dich dabei unterstützen, deinen Einkauf durch Planung und bewusste Lagerung stressfrei und kostengünstig zu gestalten. Doch bei all der Planung solltest du nicht vergessen: Essen ist, zumindest in unserem Teil der Erde, Genuss und Freude! In jedem Lebensmittel sollte frisches Wasser, saubere Erde, Sonnenlicht und faire Arbeitsbedingungen stecken! Es ist nicht egal, was du isst! Deshalb wende dich deinen Lebensmitteln mit mehr Bewusstsein zu. Genieße sie und erfreue dich an ihrer Vielfalt!


Bleibe nicht dogmatisch und gestalte deine Ernährung bunt, frisch und abwechslungsreich. Lass dich auf neue Ideen ein, bleib offen für Veränderung und entdecke die Freude in dir, Dinge auszuprobieren. Ein ganz bewusster Besuch auf z.B. dem Wochenmarkt oder in einem orientalischem, asiatischem oder russischem Feinschmeckermarkt helfen dir dabei, deinen geschmackhorizont zu erweitern, Neues zu probieren und aus deiner gewohnten Ernähungsroutine auszubrechen.


Gesunde Ernährung- Der Schlüssel zum Erhalt deiner Gesundheit

Gesunde Ernährung ist nicht schwierig. Es gibt viele Möglichkeiten, praktisch und zeitsparend Nahrungsmittel zuzubereiten. Und gesunde Ernährung ist ganz sicher eine gute Investition, bedenkt man, wie teuer und zeitaufwendig Krankheiten sind.

Du möchtest diesen Weg gehen und dich bewusst für mehr Gesundheit und Wohlbefinden entscheiden? Du kannst und möchtest ihn aber nicht allein gehen?

Ich gehe diesen Weg gern mit dir gemeinsam! Ich bin zertifizierte, staatlich geprüfte Ernährungsberaterin, zertifizierter Diät-Coach und erfahrener Coach mit holistischem Ansatz. Dank meiner langjährigen, beruflichen Entwicklung und Immer-Weiter-Entwicklung verfüge ich über eine Vielzahl an Techniken, Methoden und Möglichkeiten, die auch DICH dabei unterstützen können, dein Leben bewusst zu mehr Gesundheit zu führen. Mein Angebot umfasst eine Vielzahl an Möglichkeiten im Online- und Präsenzbereich. Schau gern vorbei oder informiere dich im direkten Gespräch mit mir. Gemeinsam finden wir deinen individuellen Weg, passend in deinen Alltag und zu deinen Zielen.


43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen