top of page

Stressfrei einkaufen mit diesen Tipps

Strategien zur Planung deines Einkaufs und Tipps für Lagerund und Vorratshaltung

Den Wocheneinkauf so stessfrei und entspannt wie möglich zu gestalten, ist ein sehr schönes Ziel- nicht nur für Freunde des Meal Prep. Diese einfachen Tipps machen es möglich! Für ganz praktische Alltagsunterstützung steht dir meine kluge Einkaufsliste, sowie Cheklisten für Lagerung und Vorratshaltung zum kostenlosen Download zur Verfügung.


Du hast erfahren, welche Vor- und Nachteile Mealprep bietet und welche Möglichkeiten der Gestaltung du dabei hast. Alles über die Planungsphase und wie du deinen individuellen Lebenskontext einbezieht, erfährst du hier. Die MealprepPläne für Familien, Singles und Paare stehen dir hier zum kostenlosen Download bereit.


In diesem Artikel soll es darum gehen, den Einkauf so stressfrei wie möglich zu gestalten. Denn wir alle müssen einkaufen- ob wir es gerne tun oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Warum also, sollten wir uns diese Zeit dabei nicht so angenehm und stressfrei wie möglich gestalten? Auch die Zeit, die wir im Supermarkt verbringen, sollte so kurz wie möglich gehalten sein. Weil es wertvolle Lebenszeit ist und wir diese natürlich nicht vorm Kühlregal verbringen wollen.


Für eilige Leser gibts die Zusammenfassung am Anfang:


  • Einmal pro Woche einkaufen und einen Großeinkauf im Monat

  • Einkaufszettel schreiben- aber klug!

  • Planen wohin die Reise geht

  • Stoßzeiten meiden

  • Vorrat anTrockenprodukten anlegen und pflegen

  • Einkauf richtig lagern

  • Das perfekte Vorratssystem

  • Langweilige Routine durchbrechen





Wie oft in der Woche einkaufen?

Ich denke, das ist eine sehr individuelle Frage. In der Ernährungsberatung höre ich von den Klienten viele verschiedene Möglichkeiten. Oft fällt mir dabei auf, dass ein so wichtiges und zeitintensives Thema mit so wenig Bewusstsein angegangen wird. Der Einkauf ist für viele Klienten ein richtiger Stressfaktor und sehr ungeliebt.Dieser Artikel spiegelt meine Tipps an Klienten aus Ernährungsberatung und Gewichtsreduktionscoaching wider.


Das tägliche Einkaufen ermöglicht es dir, Lagerengpässe zu umgehen und immer frische Lebensmittel zu genießen. Allerdings ist es auch unglaublich zeitaufwendig und vielleicht eher geeignet, wenn du in direkter Nähe zum Supermarkt wohnst oder arbeitest. Wenn es aber darum geht, Zeit, Kosten und Stress zu minimieren,


rate ich dir ganz klar zu einem geplanten Wocheneinkauf.


Einen großen Einkauf, bei dem ich sehr viele Lebensmittel einkaufe und auch meine Trocken- und Lagerprodukte wieder auffülle, plane ich einmal im Monat. Hier suche ich mir einen großen Supermarkt aus, bei dem ich sicher sein kann, dass er garantiert alle meine benötigten Produkte in der bevorzugten Qualität führt. Zumindest für mich ist die Frage nach der Qualität absolut entscheidend. Ist es nicht BIO, kaufe ich es nicht. So oder ähnlich geartete Überlegungen solltest auch du in die Wahl deines Supermarktes einbeziehen.


Meine restlichen Besorgungen tackte ich einmal in der Woche ein. Es hilft mir, eine Einkaufsroutine zu pflegen und immer am selben Tag der Woche meine Einkäufe zu erledigen. Solltest du Jemand sein, der viel nach Angeboten einkauft, bietet es sich an, auch dies in deine Wochenplanung einzubeziehen. Auch die Frische des Gemüse- und Obstangebotes solltest du bedenken. In kleineren Superm


ärkten wird diese Abteilung unter Umständen nicht täglich aufgefüllt- finde also heraus, wann diese Zeiten sind und beziehe dies in deine Planung mit ein. Wie? Ganz klar:Frag einfach nach. Die meisten Verkäufer machen gern mal einen kleinen Schwatz, ähh Kundengespräch- und geben gleich noch weitere Tipps.


Sehr frische und regionale Produkte bekommst du auch auf dem Wochenmarkt. Oder noch besser- aus dem heimischen Selbstversorgergarten. Mir ist allerdings bewusst, dass dies ein absoluter Luxus ist. Es lohnt sich daher, herauszufinden, wann Wochenmärkte in deiner Umgebung stattfinden oder Hofläden ihre Türen öffnen.

Hast du diese Überlegungen alle mit einbezogen, hast du einen guten Grundstein für einen stressfreien Einkauf, einmal in der Woche, gelegt.


Zusammenfassung:

  • Überlege was dir wichtig ist und was du von deinem Einkauf erwartest

  • Beziehe die individuellen Termine der Einkaufsmöglichkeiten in die Planung mit ein

  • plane einen großen Einkauf im Monat und einen pro Woche


Der kluge Einkaufszettel wächst mit

Ich denke, wir sind uns alle einig. Ein Einkaufszettel ist eine gute Idee. Er hilft uns, keine wichtigen Besorgungen zu vergessen und schützt uns vor planlosen Impulskäufen und doppelten Fahrten, weil eben doch Wichtiges vergessen wurde.

Es macht allerdings wenig Sinn, sich kurz vor dem Einkauf mit dem Erstellen des Einkaufszettels zu befassen. Hier wird garantiert einiges vergessen.


Der kluge Einkaufszettel wächst daher mit. Wird ein oft benötigtes Lebensmittel im Haushalt aufgebraucht, wird es sofort auf die Liste geschrieben. Grade bei Produkten, die du nicht jedes Male e