Was ist eigentlich Gesundheit?

Aktualisiert: Aug 22

Was ist Gesundheit und kann man sie definieren? Wann ist man gesund und was kann man tun, um gesund zu bleiben?



Gesundheit ist nicht nur das Fehlen von Krankheit. Gesundheit begründet sich nicht nur in Symptomlosigkeit. Gesundheit umfasst viele Bereiche: körperliche, emotionale und auch gesellschaftliche.

Gesundheit zeichnet sich dadurch aus, dass sich der Körper, der Geist und die Seele in Harmonie befinden.




Die Säulen der Gesundheit

Das Fundament der Gesundheit steht auf mehreren Säulen. Je nach Definition sind es 3- 5 starke Säulen, die das Dach der Gesundheit tragen. Das Fundament bilden Erbgut und Anlage. Die Säulen sind:



  • gesunde Ernährung

  • Bewegung

  • Entspannung/ Schlaf

  • Stressbewältigung


Betrachtet man diese Säulen genauer und hinterfragt sie, kann man das schnell ausweiten auf:

  • gesunde Ernährung

  • Gewichtsregulation

  • Wasserhaushalt

  • Bewegung

  • Atmung

  • Ausgleich

  • Bewusstsein

  • Stressmanagement

  • Krisenbewältigung

  • Regeneration/ Schlaf

  • Einfluss von Sonnenlicht

  • soziales Umfeld

  • Einflüsse von Außen

  • Schadstoffe und Umweltgifte


Was ist sie also, die Gesundheit? Ist sie nur das, was uns durch unsere Gene mit auf den Weg gegeben wurde? Wohl kaum! Wir sind Schöner unserer Gesundheit in vielen Bereichen.


Emotionen- Stress- und Krisenmanagement- Ausgleich


Unser Denken, unsere Emotionen, unsere Fähigkeit der Bewältigung von Stress und Krisen, unser Blick auf die Welt und die innere Bewertung dessen, was uns dort entgegentritt- das ist unsere mentale Kompetenz. Dazu gehört auch unser Nervensystem mit allen hormonellen Vorgängen, dem Stoffwechsel und auch der Enzymatischen Aktivität.

Diese Säule lässt sich in vielen Teilen sehr gut von uns selbst beeinflussen.


Gesunde Ernährung- Wasserhaushalt- Gewichtsregulation


Gesunde Ernährung ist eine elementare Säule unserer Gesundheit. Wer einmal verstanden hat, wie komplex die Vorgänge im Körper ablaufen, welch ein phantastisches Wechselspiel aus Hormonregulation, enzymatischer Aufspaltung, Transport, Verwertung, Wiederverwertung, Verdauung, Stoffwechsel und Ausscheidung im Körper stattfindet- der wäre nie wieder der Meinung, das es eigentlich egal ist, was man zu sich nimmt.

Du bist was du isst- hier findet dieses vielverwendete Sprichwort seine vollständige Bedeutung.


Ebenfalls ist das Halten/ Erreichen des Normalgewichts ein wichtiger, gesundheitlicher Faktor, der eng mit gesunder Ernährung zusammen hängt. Über- oder Untergewicht haben im Körper weitreichende Folgen, die sich auf unsere Gesundheit auswirken können.

Der Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit- WASSER ist ebenfalls ein ganz essentieller Schritt zu mehr Gesundheit. Jede Zelle unseres Körper benötigt Wasser in ausreichenden Mengen, um ihre volle Leitungsfähigkeit entwickeln zu können. Unser Körper besteht zu 70% aus Wasser. Bekommt er zu wenig Wasser, kommt es zur Dehydration. Verdickung des Blutes, Sauerstoffunterversorgung der Zellen und ein fast sofort einsetzender geistiger und körperlicher Leistungsabfall sind die Folgen. Als Faustregel gilt: 2 Liter Wasser am Tag sollte jeder erwachsene Mensch zu sich nehmen. Bei körperlicher Anstrengung, sportlicher Betätigung oder angeregter Thermoregulation durch z.B. Saunagänge bis zu 3,5 L.



Bewegung- Atmung- gesunder Sport- Körperbewusstsein


Bewegung bedeutet nicht automatisch Sport. Bewegung bedeutet vor allem Lebensqualität! Egal ob Spaziergänge, die Fenster putzen, Treppen steigen, Ausdauersport, Kraftsport oder Yoga- das alles sind Formen der Bewegung. Hier finden sich oft individuelle Vorlieben. Diese sollte man durchaus als Ressource betrachten. Denn jeder Schritt ist Gold. Bewegungsmangel hat weitreichende Folgen. Eine allgemeine, körperliche Unbeweglichkeit und Unflexibilität, der Verlust der Körperwahrnehmung, das Risiko der Entstehung von Übergewicht und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind hier genauso zu nennen, wie der Verlust von Lebensqualität. Regelmäßige Bewegung stärkt das Wohlbefinden, fördert geistigen und emotionalen Ausgleich, unterstützt die Stressbewältigung, verbrennt Kalorien und steigert den Energieumsatz.


Regeneration- Schlaf- Entspannung- Stressbewältigung


Entspannung ist das Stichwort unserer Zeit. Dazu zählen viele Faktoren, die alle Hand in Hand zu einer körperlichen, geistigen und seelischen Regeneration beitragen. Ein gesunder, ausreichender Nachtschlaf, das Ausruhen von Aktivität, der Urlaub vom Alltag, die Meditation, Achtsamkeit, die Besinnung und bewusste Wahrnehmung- all das ist Entspannung. Welches dein Weg ist, ist deinen persönlichen Vorlieben überlassen. Wichtig ist, Stress und Eindrücke regelmäßig abzubauen um Körper, Geist und Seele von akuten Spannungszuständen zu lösen, Abstand zu gewissen und sich neu zu ordnen.


Umfeldgestaltung- soziales Netzwerk- Einfluss von Außen


Mit dem was tun, sagen und denken wirken wir auf unser Umfeld. Das ist ein Wechselspiel- denn unsere Umwelt wirkt auch aktiv auf uns ein. Alle Menschen, die uns umgeben, unsere Wohngegend, unsere Familie, der Arbeitsplatz, die Medien, der Staat, die Gesellschaft in der wir leben…Immer aussuchen können wir unser Umfeld nicht- aber wir können ihn mit Bewusstsein bewegen. Und mit dem Wissen, dass wir mit unserem Einfluss ganz aktiv an der Gestaltung unserer Lebenswelt mitwirken können.

Gesundheit ist nichts, was da ist und irgendwann nicht mehr. Wir können für viele Bereiche der Gesundheit Sorge tragen, ganz aktiv und selbstfürsorglich.

Es ist schwierig, Gesundheit zu definieren, weil das Thema so umfassend wie wichtig ist. Viele Faktoren wirken auf uns ein- jeden Tag! Wichtig für uns ist zu erkennen, dass wir nicht „Opfer“ unserer Anlagen sind, das wir nicht nur Empfänger der Signale aus dem Umfeld sind. Wir sind ein Teil unserer Welt. Und wir haben die Möglichkeit, ganz aktiv und bewusst darauf einzuwirken und zu entscheiden, was wir möchten- und was wir nicht wollen.