Yoga zur Stärkung des Immunsystems

Aktualisiert: 25. Sept 2020

Kräftige deine Abwehrkräfte durch ein positives Mindset und diesem Übungsset aus dem Kundalini Yoga


Die Aufgabe des Immunsystems ist, den Körper vor eindringenden Erregern und damit vor Krankheit zu schützen.

Um zu verstehen, warum Yoga so wertvoll im Prozess der Immunstärkung ist, sollten wir uns regelmäßig daran erinnern, welch ein hoch komplexes Gefüge aus Abwehrmechanismen unser Immunsystem darstellt.


Die wichtigsten Körperteile und Organe der spezifischen Abwehr sind:

  • Mandeln

  • Knochenmark

  • Milz

  • Leber

  • Darm

  • Thymusdrüse

  • Lymphknoten



Willst du also dein Immunsystem stärken, lohnt es sich, gezielt Übungsreihen zu wählen, die diese Organe und Körpervorgänge ansprechen.

Kundalini Yoga schenkt uns eine ganze Reihe von wertvollen Übungssets zur Stärkung unseres Abwehrsystems.


Doch bevor wir mit einigen Übungen beginnen, die unsere Gesundheit fördern, richten wir den Blick auf das, was dahinter steht.

Aus yogischer Sicht steht jeder entzündliche Prozess im Körper für einen nicht gelösten, inneren Konflikt. Und nichts anderes ist eine Immunreaktion auf einen eindringenden Erreger- eine Entzündung.

Stärken wir durch gezielte Yogaübungen unseren Körper und sein Abwehrsystem, stärken wir auch unser Bewusstsein. Konflikte zu erkennen, ihren Kern zu verstehen und sich bewusst mit Ursachen auseinander zu setzten, trägt erheblich zu innerer Harmonie und Gleichgewicht bei.


Was kannst du also im Alltag tun, um dein Immunsystem zu stärken?


  • Stressbewältigung! Stell dich den Konflikten deines Lebens direkt und verdränge sie nicht- ein gelöster Konflikt birgt mehr Entspannungspotential wie eine Woche Wellnesshotel

  • Lass das ganze Spektrum deiner Gefühle zu- jedes Gefühl hat seine Ursache und seine Berechtigung. Alles gehört zu dir und verdient es, von dir angenommen zu werden.

  • Werde aktiv! Sich den Dingen bewusst zu werden, ist eine Sache. Sie anzugehen und zu bearbeiten der nächste Schritt- geh ihn mit Mut und lass Veränderungen zu.

  • Nimm dir Zeit- Zeit, dich selbst zu erkunden. Jeder hat seinen eigenen Weg. Geh ihn mit Liebe und entdecke dich und dein Potential immer und immer wieder.

  • Entdecke dein kreatives Ich und staune über die Energie, die in dir fließt.

  • Entscheide bewusst, glücklich zu sein! Du hast es verdient, gesund und voller Liebe zu sein. Begegne dir selbst mit der selben Achtung, die du anderen ganz natürlich entgegen bringst.

  • Ein Tag ohne ein Lächeln ist ein verschenkter Tag- darum lache jeden Tag! Und wenn es keinen Grund gibt, dann suche ihn - er ist da!

Nachdem wir über die Wege zu einem positiv Mind gesprochen haben, wird es Zeit, die Matte auszurollen und zu beginnen!

Zwei Dinge solltest du täglich machen- einmal schwitzen, einmal lachen!
- Yogi Bhajan-


Kundalini- Yoga: Übungsreihe zur Stärkung der Abwehrkräfte

  • Beginne im einfachen Sitz

  • lege die Handflächen auf deinen Knien ab und atme bewusst und tief

  • nimm dir Zeit, ganz bei dir anzukommen

  • mit der nächsten Einatmung, spanne Po, Bauch und Beckenmuskulatur an und richte dich Wirbel für Wirbel nach oben auf

  • zieh den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule und dein Zwerchfell in Richtung Rippenbogen

  • die Schultern ziehen von den Ohren weg nach hinten und unten- das Kinn zieht sanft zur Brust

  • Scheitelpunkt und Wurzelchakra sind in einer Line

  • Richte den inneren Focus auf den Punkt zwischen deinen Augenbrauen

  • Atme tief ein und aus für 1-3 Minuten

  • Nun komm in den Fersensitz

  • bringe beide Handflächen über dem Kopf zusammen

  • atme ein und pumpe dabei den Nabel intensiv ein und aus bis du wieder einatmen musst

  • wiederhole für 1-3 Minuten


  • Bleibe im Fersensitz und bringe die Hände in den Bärengriff.

  • lege beide Handflächen ineinander, die rechte Hand zeigt dabei zur Brust. Verschränke die Finger ineinander und ziehe die Ellenbogen nach außen. Die Unterarme bleiben parallel zum Boden

  • ziehe mit der Einatmung die Hände kräftig nach außen, ohne den Griff zu lösen

  • mit der Ausatmung lass locker. Die Hände bleiben im Bärengriff

  • folge dem Takt deiner Atmung und genieße die intensive Stimulierung deiner Thymusdrüse

  • Führe die Hände im Venusschloss in den Nacken

  • Einatmen- spüre Weite

  • Ausatmen- lass dich hinabsinken, bis die Stirn den Boden berührt

  • Folge deinem Atemrhythmus für 1-3 Minuten

  • streck die Beine nach vorn aus und akkupressiere deinen großen Zehennagel mit Daumen und Zeigefinger im Gyan-Mudra

  • beuge dich aus der Hüfte heraus nach vorn

  • das Herzzentrum zieht zu den Beinen, der Rücken bleibt grade

  • nimm an, was dein Körper dir heute gewährt und atme lang und tief für 1-3 Minuten

  • komm in den einfachen Sitz und finde Aufrichtung

  • lass die Schultern entspannt und beginne, sanft und achtsam, deinen Nacken zu kreisen

  • Begib dich in den Vierfüsslerstand

  • die Hände sind Schulterweit, die Knie hüftbreit aufgestellt

  • Einatmen- strecke die Wirbelsäule ganz durch und komm in ein leichtes Hohlkreuz- senke den den Kopf

  • Ausatmen- runde den Rücken, das Kinn zieht leicht zur Brust

  • Finde dich im Fersensitz ein

  • Einatmen- ziehe die linke Schulter hoch, lass die rechte Schulter herab sinken

  • Ausatmen- die rechte Schulter zieht zu den Ohren, die linke wird herabgesenkt

  • folge dem Rhythmus deiner Atmung


  • komm in den Vierfüsslerstand und drücke dich von hier aus in die Dreiecksposition

  • der Kopf bleibt entspannt

  • das Gewicht ist gleichmäßig aus Hände und Knie verteilt

  • Knie und Ellenbogen sind durchgedrückt

  • spüre die Weite, atme lang und tief

  • komm in den Stand

  • beuge dich nach vorn und greife mit beiden Händen deine Fußgelenke

  • drücke die Knie durch und laufe auf und ab

  • ein guter Moment, um zu lächeln

  • komm in den einfachen Sitz

  • finde Aufrichtung

  • entspanne und nimm an, was dir geschenkt wird


Diese Übungsreihe setzt gezielt Energien im unteren Chakrendreieck frei. Verdauung und ausleitenden Kräfte des Körpers werden angeregt. Das Nervensystem, die Nerven der unteren Halswirbelsäule und das Drüsensystem (Hypo- und Epiphyse, Schild- und Nebenschilddrüsen) werden gestärkt.

Innere Stärke und die Abwehrkräfte des Immunsystems werden gefördert, das magnetische Feld ausbalanciert.

Praktiziere diese wertvolle Übungsreihe mit Freude und lass sie gern Teil deiner Yoga-Routine werden. Sat Nam


Wenn du weitere Wege entdecken möchtest, dein Immunsystem ganzheitlich zu stärken, hast du vielleicht Interesse an meinem kostenlosen Online-Seminar "Ganzheitlich Immunstark" Informiere dich HIER Melde dich noch heute kostenlos an!



98 Ansichten0 Kommentare